Veröffentlicht in Allgemein, Familienwahnsinn, Meerliebe, Nähliebe

Gegen das Februar Grau

Ich glaube grundsätzlich bin ich ein positiver Mensch. Mein Glas ist eher halb voll als halb leer.

So war das schon immer.

Und dennoch geht mir dieses Wettereinheitsgrau, das hier seit gefühlten Ewigkeiten herrscht tierisch auf die Nerven.

Nun gut, Kiel ist nun nicht gerade als sonnenreichste Stadt Deutschlands bekannt, aber ich finde ein bisschen Sonne hätten wir mal verdient.

ich kann mich kaum aufraffen, etwas neben dem normalen Arbeits – und Haushaltswahnsinn zu beginnen.

Es ist nicht so, dass ich keine Ideen hätte, ganz im Gegenteil, die Fülle von Ideen und Inspirationen lähmt mich.

Ich habe jetzt damit begonnen meine Pinterestboards kontinuierlich auf Nutzen und Machbarkeit zu kontrolieren und eben auch auszumisten. Dabei versuche ich einen realistischen Blick auf meine Fähigkeiten zu werfen *hüstel*

Ein Beispiel:

Instagram:

Quelle Pinterest.com

Sicherlich würde ich meinen Kalender so führen und gestalten wollen, aber mein Kalender ist voll mit Arbeitsterminen und Zeit für solch wunderbare Ausgestaltung habe ich auf gar keinen Fall.

Zu sehen was andere können ist als Inspiration theoretisch toll, aber ich setze mich damit unter Druck und das ist echt nicht gut.

Ich lese sehr gern bei 60°Nord im Blog. In dem verlinkten Beitrag finde ich mich so wieder.

Dieser Anspruch an sich selbst Im Job gut zu sein, passt selten mit den vorhandenen Kräften.

Auch bei Gesa geht es immer wieder um die ZEit, die wir haben und wie wir diese nutzen.

SIe versucht einen Fernseh Freien Februar einzulegen.

Das gefällt mir von der Idee gut, aber ich liiiiiebe es, Filme anzusehen.  Darauf möchte ich nicht verzichten.

Alledings versuche ich, das bloße Konsumieren von Fernsehen zu lassen. Schon angefangene Filme will ich nicht sehen. Und ich mache den Fernseher auch nicht nur so an, um zu gucken, was so kommt.

Statt dessen notiere ich ganz genau, was ich demnächst machen will, damit ich mich nicht zwischen all den Ideen verirre.

Ich habe die App Trello für mich entdeckt. Sie läuft inzwischen neben Evernote auf allen meinen technischen Geräten. Dazu gibt es vielleicht mal einen extra Post.

Aber was will ich nun im Februar so machen?

Auch hier die Lieblingsinspiration

CordKeeper - Idee ohne SM: Tasche fürs Notebook mit viel Platz für Büroutensilien, Geschenkidee für Ihn / gift idea for him: notebook case made of leather made by Chiquita Jo via DaWanda.com:

Endlich Ordnung zwischen den ganzen Kabeln, das wäre ein Traum. Und eine All in One Verpackung für die Arbeit? – GrOßArTiG!

Außerdem bin ich auch noch bei der Taschen Sew Along Aktion von Greenfietsen dabei.

Da möchte ich mir eine Aufbewahrung für Stricknadeln, Seile, Nadelspiele u.s.w. nähen.

Der Februar ist kurz, ich bin auch noch dienstlich auf Reisen und habe nur ein freies Wochenende, an dem ich etwas schaffen könnte.

Also mehr als genug zu tun für wenig Zeit.

Ich werde berichten, wie es denn so gelingt.

Liebste Grüße aus dem februargrauen Norden, lasst euch nicht runterziehen, der Frühling kommt bestimmt!

Regine

 

 

Veröffentlicht in 7 Sachen SOnntag, Allgemein, Familienwahnsinn, Nähliebe, Sonntagsfreude

SiebensachenSonntag

Immer wieder Sonntags 7 Bilder von Sachen, für die ich an diesem Tag meine Hände gebraucht habe. Ob für 5 Minuten oder 5 Stunden ist unwichtig.
Die Idee ist von Frau Liebe & gesammelt wird bei Grinsestern 🙂

Sonntag und 4. Advent und fast ganz frei!

Also fix in die Werkstatt und ein Shirt gezaubert.

Schnitt: Just another Tee

Stoff: St*ff und St*l

Aplikation selbst draufgedruckt Schablone und Farbe auch von St*ff und St*l

Zwischendurch Mittag vorbereiten lassen.

Zwischendurch auch noch an die Goldhochzeit der Eltern denken!

geschenkte Kunstwerke bewundern.

4! Kerzen angezündet. (Wie die Zeit rennt)

dann doch noch zur Arbeit gehen.

Christmas Carols & Candles * immer wieder schön.

und jetzt sitze ich auf dem Sofa ud schlafe fast im Sitzen ein davon gibt es kein Bild, es gibt auch kein Foto von der WeihnachtsgeschenkeEinwickelaktion, denn das Pubertier liest hier mit und ein bissi Überraschung muss schon sein.

Jetzt schiebe ich meinen Post noch zu Grinsestern rüber und dann ist aber wirklich Bettzeit!

Gute Nacht und einen schönen Wochenstart wünscht

Regine

Veröffentlicht in Allgemein, Die Mutti am Ende mit den Nerven, Familienwahnsinn, Lecker schmecker

und Schwupps . . .

img_5926

mein neues Lieblingswort. Und schwupps …. fertig.

Ich weiß, es ist ein Riesenhype um diese „Wunderkessel“, aber wieder ein mal – wie schon einige Male zuvor – hat mir mein „Dobby“ – wie wir ihn liebevoll nennen – den Hintern gerettet.

Wenn ich nämlich morgens aufwache mit dem unguten Gefühl, irgendetwas vergessen zu haben, dann ist da meist was dran. Nach genauerer Recherche dann steht fest: Ich hab das Mitbringsel für das Buffet zum Adventsbasteln der Schule vergessen.

Also fix in die vielen Rezepte, die mitlerweile im Netz zu finden sind, gucken. Wenn man sich in der Community anmeldet, hat man wirklich komfortable Möglichkeiten Listen zu erstellen und sich Rezepte zu speichern.

Schneller Kühlschrankcheck und noch vor dem Frühstück alles im Kessel für Apfelmuffins, die wunderbar saftig und dank Zimt auch noch adventlich sind.

img_5927Minimuffinform auslegen und gebacken. Schwupps … 25 Minuten und die Teilchen sind fertig. Dann kann man überstürzt aus dem Haus rennen, um in der Schule bei Basteln und Schmücken zu helfen.

Natürlich weiß ich, dass man das auch ohne Ther**mix kann. Ich habe lange so funktioniert, aber mit macht es einfach viel mehr Spaß und ist wirklich schneller. Allein schon, weil man nicht so viel Abwasch hat. Und so haben wir den Vormittag einigermaßen glücklich und zufrieden überstanden.

Aber, ich sage nur: Augen auf bei der Berufswahl!

Denn so ein Vormittag in einer 1.Klasse ist superanstrengend. Meine Güte, dieser Lärmpegel, das Gerappel und Gezappel. Alle wollen gleichzeitig irgendetwas. Wahnsinn!

Meine Hochachtung für alle Grundschullehrer!

Und nach diesem Vormittag bin ich vielleicht auch etwas hinfällig . . .

img_5928

Die kann mal schon mal verwechseln, meint das Mittelkind grinsend! Tsss!

Euch einen ruhigen, besinnlichen Nachmittag und Abend.

Regine