Veröffentlicht in 6 Köpfe 12 Blöcke, Allgemein, Familienwahnsinn, Gartenliebe, Häuschen im Grünen, Nähliebe, Rückblick, Sonntagsfreude

Auf Wiedersehen 2017

So alles in allem warst Du ein gutes Jahr.

Wir haben viel miteinander erlebt.

Die Urlaube zum Beispiel waren wunderbar. Hier zum Beispiel der Stellplatz im Herzen von Amsterdam

oder hier mitten in den Weinbergen zwischen Saale und Unstrut.

Dazwischen lag natürlich einiges an Arbeit in Haus und Garten. Unser Häuschen hat einen neuen Eingang bekommen.

IMG_6954

Mit dem Pool geht es gut voran.

mosaic5a5e176a9679a7fdec66f7a2f0fbe597a7dd9378

Wir haben viel mit Freunden und Familie gelebt und gefeiert in diesem Jahr.

Herrlich wars!

mosaicfc1529604cf7ee6cd2b4bfc1ad4a986fc5370ece

Zeit fürs Werkeln ist dabei leider kaum geblieben, und dass ist schade.

mosaiceabb54fbee05459e1c4822b43bfd5dec4737c581

Das Projekt 6 Köpfe 12 Blöcke hat mich das ganze Jahr begleitet.

Hier meine Lieblingsblöcke und ein erster Entwurf des fertigen Quilts.

Ich merke, wie mich Handarbeiten entspannt und zufrieden macht.

Daher ist ein Ziel, 2018 mehr Zeit an der Nähmaschine zu verbringen, mal sehen ob es gelingt.

Aber alles in allem ins das Projekt Vollzeit bei uns gut aufgegangen. Durch flexible Arbeitszeiten, einen Betreuungsplatz für die Minifrau und zwei wunderbare selbständige Pubertiere kam es kaum zu Schwierigkeiten.

Da ist es jetzt also wirklich an der Zeit, dankbar zu sein.

Wir sind alle gesund und wohlauf, das allein ist schon ein Grund für Dankbarkeit.

Die Kinder sind so glücklich und zufrieden, wie man es als Pubertier und Minifrau nur sein kann.

Unser Häuschen und der Garten werden immer mehr so, wie wie es uns vorstellen.

IMG_7448

Unsere Traubenernte war ganz passabel.

Rundherum war es ein gutes und gelungenes Jahr.

Und was kommt nun? Was soll 2018 uns bringen? Nehmen wir uns etwas vor?

Ach ja, jedes Jahr kann ich mich einer gewissen Endzeitstimmung nicht entziehen.

Dann fallen mir alle Dinge ein, die ich gern auch noch in meinem Leben unterbringen würde. Allerdings baut das wirklich ungeheuren Stress auf, und darauf habe ich gar keine Lust.

Also könnten hier jetzt Dinge stehen wie
– viel mehr nähen
– natürlich darüber bloggen
– viel mehr Fotos machen und natürlich auch be- und verarbeiten
– viel mehr unternehmen, wegfahren etc.

Aber das funktioniert so einfach nicht.
Sicher mag ich nähen undsicher habe ich einige Pläne, auf deren Umsetzung ich hoffe. Und zu gegebener Zeit lasse ich es euch wissen und blogge darüber.
Und sicherlich wäre es toll, viele, natürlich großartige Fotos zu haben, anhand derer es sich gut auf das Jahr zurückschauen lässt, in der Realität ist es jedoch eher so, dass ich nicht wirklich gut fotografieren kann und es darüber hinaus meistens vergesse.
Und Familienunternehmungen sind super, allerdings bei einem 3-Schichtvater, einer Vollzeitmutter und drei Damen von denen 2 dem Mannschafftsballsport verfallen sind, sind freie Wochenenden rar.
Also werden wir es halten wie in diesem Jahr. Wir genießen jede sich bietende freie Minute gemeinsam oder auch in einer Familienauswahl.

Bleibt behütet und kommt gut rüber ins neue Jahr

Regine

 

Advertisements
Veröffentlicht in 6 Köpfe 12 Blöcke, Allgemein, Freitagsfüller

Freitagsfüller

der Blogumbau ist in Gedanken in vollem Gange, die Realisierung stellt sich in der langen To Do Schlange hinten an.

Jetzt aber erstmal der Freitagsfüller für diese Woche. Barbara baut auch an einem neuen Blog und hat dennoch Zeit gefunden, neue Impulse zum Vervollständigen bereit zu stellen. Vielen Dank.

Ihr könnt natürlich auch mitmachen. Einfach bei Barbara die Impulse mitnehmen und im eigenen Blog oder in den Kommentaren bei Barbara vervollständigen.

Wichtig ist natürlich auch, die anderen Freitagsfüller, die ihr in Barbaras Kommentarliste  findet, zu lesen und wohlmöglich wiederum zu kommentieren.

Hier also nun mein

https://allesaussergewoehnlich.files.wordpress.com/2017/07/93592-6a00d8341c709753ef011570fa4e24970b-pi.jpg?w=840

1. Der Geruch von Apfelkuchen läßt mich immer an meine Oma denken.

2. Ich mag den Frühling aber bitte erst im nächsten Jahr, denn jetzt möchte ich erst mal einen kuscheligen Herbst und möglichst einen WInter mit Schnee und Kälte.

3. Nein, wir werden nicht jünger, das merke ich besonders morgens, wenn ich ohne Lesebrille nichtmal das richtige Müsli aus dem Schrank holen kann.

4. Wir haben drei sehr unterschiedliche, wunderbare und sehr selbstständige Mädchen , dafür bin ich dankbar .

5. Gestern hatte ich meinen ersten freien Nachmittag seit 2 Wochen, dass muss sich im neuen Jahr wirklich ändern.

6. Die Sorgen, die mich nachts manchmal nicht schlafen lassen, erscheinen bei Tageslicht manchmal lächerlich.

7. Was das Wochenende angeht, heute Abend freue ich mich auf die bewährte freitägliche Familien- Sofa – Orgie , morgen habe ich geplant, bis zum frühen Nachmittag zu arbeiten, um dann vielleicht ein wenig an dem 6 Köpfe 12 Blöcke Quilt zu werkeln und Sonntag möchte ich mit der ganzen Familie in Ruhe frühstücken, und am Nachmittag eine Überraschung unternehmen. Allerdings liest das große Tochterkind hin und  wieder mit, daher kann ich nichts Genaueres verraten!

 

Heute macht der Freitag seinem Namen alle Ehre, denn ich habe frei.

Ich werd es genießen!
Macht es gut, genießt die Zeit

Bis demnächst Regine

 

Veröffentlicht in 6 Köpfe 12 Blöcke, 7 Sachen SOnntag, Allgemein, Nähliebe, Sonntags Top 7, stricken

UFOs und endlose To Do Listen

stressen mich inzwischen so sehr, aber ändern kann ich nichts.

Immer wieder fällt mir etwas ein, was ich schon immer machen wollte und dann beginne ich damit, obwohl noch einiges andere auf Fertigstellung wartet.

Heute morgen habe ich mal so eine Art Inventur gemacht. …. Erschreckend

3 Strickprojekte liegen auf Halde.

Die Mustersocken nach dem prima Buch von Kerstin   Das Buch kam in meinem Urlaub raus und ich habe es aus den Niederlanden bestellt, damit es denn auch gleich da ist, wenn ich nach Hause komme.  Ich finde diese Socken einfach zu schön, als dass ich länger darauf warten wollte. Einfarbige, gut abgelagerte Wolle war schnell zur Hand und los ging es.

Aber dieses Musterstricken ist ja nun nichts für müde Geister. Zählen, denken und Fäden sortieren.

Also muss ein zweites Strickzeug her, für so nebenher, zum wegstricken.

Stinos für den Herzmann, der inzwischen Wollsocken bei der Haus – und Gartenarbeit sehr zu schätzen weiß.

Und dann mein Oldie auf den Nadeln, ein blauer Boxy Pullover. Erst ging es schnell voran, aber inzwischen bin ich sowohl von dem Strickmuster als auch von der Wolle nicht mehr so überzeugt. Ich denke, dieses kastige ist nicht ganz meins und die Wolle – es ist Flora von Drops ist irgendwie farblich so gleichmäßig, maschinell gefärbt eben. Die Farbe lebt nicht.

Aber ich habe mir jetzt vorgenommen immer umschichtig an diesen Projekten zu arbeiten.

Heute habe ich bei beiden Socken die Hacke gestrickt und dann die vordere Schulter beim Pulli beendet.

Das tat schon mal gut!

Überhaupt war es ein Werkelwochenende. Hier ist alles etwas verlangsamt, denn Husten und Schnupfen haben unsere Familie fest im Griff.

Der Herzmann hat aus den schönen niederländischen Flaschen Gläser und Lampenrohlinge geschnitten

und ich habe endlich mit meinem neuen Spielzeug gespielt. Langsam verstehe ich wie der plotter funktioniert. Es bringt echt Spaß, vor allem wenn man die vielen Fonts for free entdeckt hat, gibt es kein Halten mehr. So habe ich die Zimmertüren von der Mittel – und der Minifrau verschönt und ein kleines Geschenk für einen Gin Liebhaber habe ich auch gleich noch gebastelt.

Ausserdem ist endlich mein August Block von 6Köpfe12 Blöcke fertig. Das Bild muss ich euch heute allerdings schuldig bleiben, irgendwie will mein Computer nicht mir der Cloud kommunizieren heute.

Das Bild reiche ich dann nach, vieleicht schaffe ich dann auch demnächst den Septemberblock.

Aber jetz ist das Wochenende erstmal vorbei und eine echt stressige Woche liegt vor mir.

Wir lesen uns ! Macht es hübsch!

image

 

Veröffentlicht in 6 Köpfe 12 Blöcke, Allgemein

Quillt Along 3/17

6 Köpfe - 12 Blöcke | Header zum Mitnehmen

Und schon ist März. Broken Dishes heißt dieser Block.

Verena hat dafür die Anleitung geschrieben und das hat sie wirklich gut gemacht.

Nach dem Trennmarathon im Februar war ich ja schon aufs Schlimmste gefasst, aber dann ging es prima.

Ohne einmal den Trenner benutzt zu haben präsentiere ich ziemlich stolz wie Bolle  Märzwerk.

Rosen- und Rautenstoff von hier der Weiße Stoff ist ein Aussteuerschätzchen von meiner Oma.

Ich wünsche euch einen feinen Montag und eine prima Woche .

Regine

Veröffentlicht in 6 Köpfe 12 Blöcke, Allgemein, Nähliebe

6 Köpfe 12 Blöcke im Februar

Das war heute dann doch eher ein schwieriges Unterfangen.

Stoffe hatte ich schnell ausgesucht,

ich nutze dazu verschiedene Teiler der Quiltpakete von hier

Der Zuschnitt ging dank Nadras toller Anleitung ganz prima. Allerding ist es etwas hinderlich, dass ich nur ein Dreieck mit 61/2 “ Kantenlänge habe.

Darum musste ich einige Teile zweimal zuschneiden *grummel*

Messen will eben gelernt sein.

Ich hab es dennoch geschafft und ich finde, das Ergebnis ganz o.k.

So sieht die beste Ecke aus. (für Ines)

So jetzt gucke ich noch mal bei Nadra vorbei und schaue, wie die anderen Blöcke aussehen.

Euch allen ein prima Wochenende

Regine