Veröffentlicht in Allgemein

Endlich mal wieder unterwegs

War das erholsam. Ein richtiger  kleiner Urlaub.

Unser Ziel war für dieses Wochenende Bremerhaven.

Unser Stellplatz ist direkt in Bremerhaven am Fischereihafen. Direkt am Wasser.

genauer ist unser Ziel das Klimahaus 8°Ost

Allein der Bau ist schon unglaublich und dann noch die Lage, direkt am Wasser, wirklich toll.

DSC01340

Im Inneren erwartete uns eine sehr außergewöhnliche, multimediale Ausstellung.

Virtuell und anhand vieler Bilder und Exponate kann man am 8. Längengrad entlang durch die Welt reisen.

Angefangen bei der Schweiz über Sardinen, durch die trockensten Gebiete im Niger, über Kamerun, die Antarktis, Samoa, Alaska und Hallig Langeneß reist man einmal runherum um den Globus.

Das Spannende ist dabei, dass man den ganzen Weg den Weltreisenden Axel Werner begleitet und im jeweiligen Land Einheimische trifft, die von ihrem Leben erzählen.

In der Schweiz kann man Kühe melken, den Gipfel erklimmen und Jauchzen, dass die Trommelfelle platzen.

DSC01347

Handabdrücke sind einer der netten Ideen der Ausstellung

DSC01348

Wie im Regenwald kommt man sich vor, wenn man Kamerun besucht. Bei lauschigen 30 Grad und gefühlt 95 % Luftfeuchtigkeit klettert man über Hängebrücken.

DSC01355

Und direkt nach dieser mukkelig warmen, feuchten  Umgebung geht es direkt in die Antarktis. Diese besucht man allerdings bei fast sommerlichen -7° C. Die Einblicke in die Forschungsstation mit Filmmaterial, Intervies und Survivalkits ist unglaublich spannen.

DSC01359

Nach diesen Temperaturen kommt einem Samoa wie das Paradies vor. Riesige Aquarien gewähren Einblicke in die Unglaublich bunte Unterwasserwelt.

DSC01360

In Alaska werden wir von Greenpeace zu einem Konzert von Ludovico Einaudi geführt

Ich hab euch das Video hier mal verlinkt

DSC01361

Nachdem wir also die ganze Welt durchquert haben,  endet die Weltreise auf Hallig Langeneß.

Hier gibt es Informationen zu Hochwassern, Warftbau und  zum Küstenschutz und man kann auf der Hallig sitzen und Ebbe und Flut beobachten.

6 Stunden waren wir gestern in diesem sehr besonderen Museum und wir haben lange noch nicht alles gesehen.

Umweltpädagogik für alle Sinne. Das ist eine absolute Empfehlung.

Nachdem wir diese Ausstellung besucht haben, kommt uns die Welt so viel bunter, vielfältiger und schützenswerter vor.

Und wenn wir denn schon mal an der Westküste unterwegs waren, machen wir noch einen Abstecher nach Worpswede.

Wir schlendern gemütlich durch das Haus im Schluh während es draußen schneit und die graue Tristesse in ein Winterwunderland verwandelt

Jetzt wieder zu Hause, freuen wir uns, dass wir uns auf den Weg gemacht haben.

Es war ein wunderbares Wochenende, aufregend und erholsam zugleich.

Gut ausgeruht starten wir morgen in die neue Woche.

Ich wünsche euch eine schöne solche

Regine

Autor:

Herzlich Willkommen, ich bin Ehefrau des weltbesten Mannes ( hier der Herzmann) Mutter von 3 Ladies (15,12,7 hier die Dame, die Mittelfrau und die Minifrau) Frauchen von Anton (Jagdhundrüde ohne Jagdambitionen) und von 5 Hühnerdamen, leidenschaftliche Gärtnerin (leider ohne grünen Daumen, aber dennoch stets bemüht). Vollberufstätig aus Überzeugung. Seit fast 20 Jahren hänge ich an den Nadeln. Früher waren es hauptsächlich Nähnadeln heute ist Stricken mein Yoga.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s