Veröffentlicht in Allgemein, Die Mutti am Ende mit den Nerven, Familienwahnsinn, Lecker schmecker

und Schwupps . . .

img_5926

mein neues Lieblingswort. Und schwupps …. fertig.

Ich weiß, es ist ein Riesenhype um diese „Wunderkessel“, aber wieder ein mal – wie schon einige Male zuvor – hat mir mein „Dobby“ – wie wir ihn liebevoll nennen – den Hintern gerettet.

Wenn ich nämlich morgens aufwache mit dem unguten Gefühl, irgendetwas vergessen zu haben, dann ist da meist was dran. Nach genauerer Recherche dann steht fest: Ich hab das Mitbringsel für das Buffet zum Adventsbasteln der Schule vergessen.

Also fix in die vielen Rezepte, die mitlerweile im Netz zu finden sind, gucken. Wenn man sich in der Community anmeldet, hat man wirklich komfortable Möglichkeiten Listen zu erstellen und sich Rezepte zu speichern.

Schneller Kühlschrankcheck und noch vor dem Frühstück alles im Kessel für Apfelmuffins, die wunderbar saftig und dank Zimt auch noch adventlich sind.

img_5927Minimuffinform auslegen und gebacken. Schwupps … 25 Minuten und die Teilchen sind fertig. Dann kann man überstürzt aus dem Haus rennen, um in der Schule bei Basteln und Schmücken zu helfen.

Natürlich weiß ich, dass man das auch ohne Ther**mix kann. Ich habe lange so funktioniert, aber mit macht es einfach viel mehr Spaß und ist wirklich schneller. Allein schon, weil man nicht so viel Abwasch hat. Und so haben wir den Vormittag einigermaßen glücklich und zufrieden überstanden.

Aber, ich sage nur: Augen auf bei der Berufswahl!

Denn so ein Vormittag in einer 1.Klasse ist superanstrengend. Meine Güte, dieser Lärmpegel, das Gerappel und Gezappel. Alle wollen gleichzeitig irgendetwas. Wahnsinn!

Meine Hochachtung für alle Grundschullehrer!

Und nach diesem Vormittag bin ich vielleicht auch etwas hinfällig . . .

img_5928

Die kann mal schon mal verwechseln, meint das Mittelkind grinsend! Tsss!

Euch einen ruhigen, besinnlichen Nachmittag und Abend.

Regine

Advertisements

Autor:

Herzlich Willkommen, ich bin Ehefrau des weltbesten Mannes ( hier der Herzmann) Mutter von 3 Ladies (15,12,7 hier die Dame, die Mittelfrau und die Minifrau) Frauchen von Anton (Jagdhundrüde ohne Jagdambitionen) und von 5 Hühnerdamen, leidenschaftliche Gärtnerin (leider ohne grünen Daumen, aber dennoch stets bemüht). Vollberufstätig aus Überzeugung. Seit fast 20 Jahren hänge ich an den Nadeln. Früher waren es hauptsächlich Nähnadeln heute ist Stricken mein Yoga.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s